zurück

15 Jahre Technokom – Kreativität, die „Wohltut“.

Dezember 2010


Seit vor 15 Jahren Führungskräfte der Vaillant Group Messeabteilung ihre eigene Messe- und Eventagentur Technokom in Remscheid gegründet haben, folgt die Geschäftsführung bei ihrer Weihnachtsaktion dem Grundsatz: Spenden statt Präsente. Damit leistet die Agentur im Namen ihrer Kunden mit dem Weihnachtsgeschenke-Budget einen sinnvollen Beitrag.

 

SpendeEiner der Begünstigten ist seit über 10 Jahren die Heinrich-Neumann-Schule in Remscheid. Aus Anlass des Agenturjubiläums wurde der Spendenbetrag in diesem Jahr verdoppelt. Die Heinrich-Neumann-Schule ist eine besondere Schule für besondere Schüler. Kinder ab der ersten Klasse bis zu Jugendlichen der 10. Klasse, für die das Schulsystem nicht passt, finden hier eine spezielle Förderung. Harald Sellner, Konrektor der Heinrich-Neumann-Schule, freut sich dieses Jahr besonders den Spendenscheck in Höhe von 2.000,00 € aus der Hand von Gabriele Renery, Geschäftsführerin Technokom, entgegen nehmen zu
können.

 

TECHNOKOM, das ist heute eine Agentur in Wuppertal mit 10 Mitarbeiter/-innen, die spezialisiert sind auf die Realisation von temporären Markenerlebnissen für 2 Kunden mit technisch erklärungsbedürftigen Produkten – wie bspw. die Sanitär-, Heizungs- und Klima-Branche, Elektro- und Nutzfahrzeugindustrie. Mit individuellen Messekonzepten und eindrucksvollen Veranstaltungen hat sich die Agentur ebenso einen Namen gemacht, wie mit professionell gesteuerten Roadshows.

 

Kontakt:
Gabriele Renery
Technokom – die agentur
für messe und event gmbh
Moltkestr. 40
42115 Wuppertal
Tel. 0202 265 66-6
g.renery@techno-kom.de
www.techno-kom.de

 

 

Starke Mädchen - Neue Mädchengruppe an der HNS

November 2010


Maedchengruppe

Erzaehlrunde

Seit Beginn des Schuljahres 2010/2011 gibt es an unserer Schule eine Mädchengruppe. Diese befindet sich noch in der "Gründungsphase" und orientiert sich in der Welt der Mädchenarbeit. Unter Anleitung einer Lehrerin trifft sich die Gruppe einmal in der Woche, um sich mit spezifischen Themen in diesem Bereich zu beschäftigen. In erster Linie geht es darum, Raum für Kommunikation und gemeinsame Aktivitäten, für den an unserer Schulform anteilig kleinen Schülerinnenkreis zu schaffen.

Im Herbst 2010 hatte die Mädchengruppe der Heinrich-Neumann-Schule die Gelegenheit, an einem 4-tägigen Kurs "Wen Do" teilzunehmen. Kursleiterin Petra Dellweg führte die Gruppe durch 4 intensive, spannende, stärkende und lustige Tage.


WenDo Die Mädchen konnten erleben, dass sie Kraft haben, sich zu wehren gegen nerviges und oft auch gewalttätiges Verhalten von gleichaltrigen oder älteren Jungs und Mädchen.
Außerdem haben sie in Form von Rollenspielen gelernt, wie sie sich gegen Bedrohungen und Angriffe von bekannten und unbekannten Männern wehren können, oder wie und wo sie sich Hilfe holen können. Die Mädchen konnten über das reden, was ihnen Angst macht und was sie stärkt.


Sie waren laut und leise, körperlich aktiv, redeten über Gefühle, tobten, spielten, tanzten und entspannten sich....eine rundum gelungene Sache:-)!

Herlichen Dank an Frau Dellweg und die Unterstützung der Stadt Remscheid (Fachdienst Gleichstellung von Frau und Mann)!

 


Heinrich Neumann in der „Nacht der Kultur“

30. Oktober 2010

NachtKultur1NachtKultur2 NachtKultur4NachtKultur3

Die Kinder der IGEL-Gruppe (Schüler der Heinrich-Neumann-Schule, ansässig in der Naturschule Grund) werden seit längerem vom Restaurant „Der Grund“ mit Mittagessen beliefert. Sie gehören damit wohl zu den Schülern in Remscheid, die mittags am besten ernährt werden. Die  Beziehung zwischen Schule und Restaurant bildete die Grundlage für ein gemeinsames Event: die Beteiligung an der Nacht der Kultur 2010.

NachtKultur5
Thema war die Plastik von Heinrich Neumann  „Blauer Dunst überm Stern“. Sie steht normalerweise in der Heinrich-Neumann-Schule und wird von den Schülern geschätzt. Die Schüler aller Abteilungen unserer Schule arbeiteten dazu im Kunstunterricht und ihre Werke wurden gemeinsam mit denen  von Heinrich Neumann im Restaurant ausgestellt.


Auf Laptops wurde das gerade fertiggestellte virtuelle „Heini-Museum“ präsentiert. Es ist ebenfalls auf der Homepage der Schule zu sehen. Am Tag zuvor hatten Schüler zusammen mit einem Koch des Restaurants Fingerfood hergestellt, womit sie die  Ausstellungsgäste bewirteten. Immer wieder kamen Besucher, zum Teil mit dem kostenlosen Shuttleservice und ließen sich durch die Ausstellung führen. Wer wollte konnte sich an einem Quiz beteiligen, das als Gewinn ein Mehrgängemenü im Restaurant „Der Grund“ hatte. Es  war rundum eine gelungene Veranstaltung und machte Lust auf eine Fortsetzung.

 


BO-CAMP 2010 – Stärken entdecken, Möglichkeiten erkennen, sich beruflich orientieren

04.-08.Oktober 2010


Zum dritten Mal nahm die Heinrich-Neumann Schule am Berufsorientierungs-Camp teil. Das BO-Camp 2010 wurde durch Fördermittel der Stiftung „Partner für Schule“ finanziert.

 

Eine Woche lang hatten die Schüler die Gelegenheit ihre individuellen Stärken zuentdecken, sowie soziale und persönliche Kompetenzen zu auszubauen. Als Unterkunft stand uns wieder die wunderschöne, zentrumsnaheJugendherberge in Paderborn zur Verfügung. BOCampVon hierausstarteten wir sämtliche Programme mit Sozialpädagogen des TBZ. Neben praktischen Übungen aus dem Bereich der Erlebnispädagogik zur Erprobung der Teamfähigkeit, Kommunikation und Problemlösung stelltesicherlich der Besuchs des Hochseilgartens Paderborn ein Highlight dar, an dem alle Schüler begeistert teilnahmen.

 

BOCamp3#

 

 

Ein umfassendes Angebot des TBZ Paderborns bot den 7 Schülern der Klasse 8 u.a. die Möglichkeit unterschiedliche Anforderungen aus verschiedenen Berufsfeldern (Tischler, Zimmerer, Raumausstatter, Friseur, Floristik usw.) kennen zu lernen oder auch ihre handwerklichen Fähigkeiten in verschiedenen Werkstätten der Einrichtung zu erproben.

Zur Mittagspause kam dann auch der ein oder andere Schüler zu Erkenntnissen, wie „Jetzt weiß ich auch, warum mein Vater Mittags immer soviel Hunger hat“.

 

BOCamp4

 

 

 

 

BPCamp5



Talentlabor in der Gelben Villa - Schülerinnen und Schüler treffen Jürgen Hardt (MdB)

31. August 2010

TalentlaborTalentlabor4 Talentlabor5Talentlabor3

Bereits am zweiten Tag des noch jungen Schuljahres hieß es für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 „raus aus der Schule“. Im neu vorgestellten Talentlabor der Kompetenzagentur Kompazz in der Gelben Villa hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in verschiedenen beruflichen Bereichen unter die Lupe zu nehmen.

 

Talentlabor2

Das Talentlabor besteht aus 10 Stationen, an denen Aufgaben aus dem handwerklichen, kaufmännischen und serviceorientierten Bereich bewältigt werden müssen. Die Schülerinnen und Schüler können so Einblicke in unterschiedliche Berufe gewinnen und ihre Talente erproben.


Bei der ersten Durchführung des Talentlabors in der Gelben Villa trafen die Klassen 9 und 10 den Bundestagsabgeordneten Jürgen Hardt, der sich ein Bild von den vielfältigen Talenten und der hohen Motivation unserer Schülerinnen und Schüler machen konnte.


 

 

Weitere Links zum Talentlabor der Kompetanzagentur Kompazz:
Kompetenzagentur Kompazz Remscheid
Rheinische Post
Remscheider Generald Anzeiger

 

 

 

Projekttag BWO - Einstieg der Klasse 7 in die Berufswahlorientierung

13. Juli 2010

   

Prjekttag1

 

 

Projekttag2

 

 

Projekttag3

Projekttag4Kurz vor den Sommerferien haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 noch einmal intensiv gearbeitet. Während überall sonst schon Ferienstimmung herrschte, konnten die sieben Teilnehmer des Projekttags voll in das Thema Berufswahlorientierung einsteigen.

Mit dem Projekttag, der an der Heinrich-Neumann-Schule traditionell in der letzten Schulwoche stattfindet, startet für die Schülerinnen und Schüler ein neuer Abschnitt in ihrer Schullaufbahn. Ab der 8. Klasse steht der Berufswahlunterricht mit auf dem Stundenplan. Der Projekttag am Ende der siebten Klasse dient als Einstimmung hierauf. Es findet so eine erste berufsbezogene Auseinandersetzung mit den eigenen Fähigkeiten und Stärken der Schülerinnen und Schüler statt.

Unter der Anleitung der beiden Berufswahlkoordinatoren Frau Plum und Herr Bach hat die Klasse 7 einen interessanten und lehrreichen Tag verbracht. Das hohe Interesse der Teilnehmer konnte man an der guten Stimmung und den tollen Arbeitsergebnissen ablesen.

Die Klasse 7 freut sich schon jetzt auf die Weiterarbeit im Berufsorientierungscamp im tbz Paderborn. Das Camp wird aus Mitteln der Stiftung Partner für Schule NRW finanziert.

 





zurück